Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Palmenweihe

Treffelstein, den 19.04.2017

Der Palmsonntag ist das Eingangstor in die Heilige Woche. Das anfängliche Hosianna endet mit den "Kreuzigt-ihn-Rufen". Die Karwoche spaltet in Freude, Hass und Trauer, teilt sich in Jubelnde und Hassende. Für die einen war Jesus  Volksaufwiegler und Verhetzer, für die anderen Heilsbringer und Erlöser. "Doch Jesus lebt Liebe, Hoffnung und Zuversicht. Er will unser Freund sein", sagte Pfarrer Albert Hölzl am Palmsonntag. Zahlreiche Gläubige trafen sich gestern  am Kreuz bei der Dorflinde. Dort segnete Hölzl die Palmbuschen. Am Palmsonntag richte sich der Blick auf den Empfang Jesu in Jerusalem. Sein Einzug wurde groß gefeiert, doch er endete mit Folter, Kreuzigung und Tod. Weil Jesus mit Palmwedel empfangen wurde, werden nach altem Brauch am Palmsonntag Palmbuschen mitgebracht und gesegnet. In der anschließenden Eucharistiefeier hörten die Gläubigen die Leidensgeschichte nach Matthäus.