Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Krippenspiel

Treffelstein, den 18.01.2019

Aus der Sich der Wirtsleute Simon und Hannah haben Kinder aus der Pfarreiengemeinschaft Tiefenbach-Treffelstein-Biberbach am Heiligen Abend die Herbergssuche nachgespielt. In der Treffelsteiner Pfarrkirche erzählten die beiden, was sich in jener Heiligen Nacht in Bethlehem zugetragen hatte – von Marias und Josefs beschwerlichem Weg, von der Geburt des Jesukindleins und von den Hirten, die dem Stern bis zum Stall von Bethlehem folgten. Dort fanden sie – in einer Krippe liegend – Gottes Geschenk an die Menschen: seinen Sohn.
„Gott hat seinen Sohn gesandt als Licht, das das Leben der Menschen erhellt“, sagte Pfarrer Albert Hölzl in seinen einführenden Worten. An jenem Tag vor über 2000 Jahren sei im Stall von Bethlehem Großes geschehen. Jahr für Jahr würden die Menschen an Weihnachten an den Tag zurückdenken, an dem Gott den Menschen das größte Geschenk gemacht habe, indem er seinen Sohn in die Welt sandte  – zum Heil aller. Mit der Geburt Jesu sei alle Finsternis in der Welt verschwunden und das Wort des Propheten Jesaia sei in Erfüllung gegangen: Der Messias, der Retter der Welt war geboren. Pfarrer Albert Hölzl bedankte sich am Ende des Familiengottesdienstes bei den Kindern, die das Spiel aufgeführt hatten,  und  den Eltern, die es mit ihnen einstudiert hatten.
 

 

Foto: Mitwirkende Krippenspiel