Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Erste Treffelsteiner Feuerwehr-Olympiade

Treffelstein, den 26.08.2018

Zehn Stationen, zehn Aufgaben und zehnmal Spaß für  Zuschauer oder Teilnehmer – die erste Treffelsteiner Feuerwehr-Olympiade war ein voller Erfolg.  An zehn Stationen mussten die Mannschaften Geschicklichkeit, eine ruhige Hand und Treffsicherheit unter Beweis stellen. Und weil es eine Feuerwehr-Olympiade war, kamen im Parcours viele feuerwehrspezifische Gerätschaften wie Feuerwehrleine, Kübelspritze oder C-Schlauch zum Einsatz. Schon während des sportlichen Wettkampfs zeichnete sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der FFW Biberbach I und dem Team Drachenfels III ab, das die Biberbacher am Ende für sich entschieden.
Pro Station hatten die Mannschaften fünf Minuten Zeit, um die entsprechende Aufgabe zu erfüllen. Insgesamt gingen 13 Teams an den Start, die FFW-Vorsitzender Michael Ederer zuvor eingewiesen hatte. Jede Mannschaft erhielt eine Laufkarte für den Wettbewerb, die die Schiedsrichter an den einzelnen Stationen abzeichneten und ausfüllten. Muskelkraft und Zielsicherheit waren gleich bei der ersten Aufgabe gefragt, als es galt, mit der Kübelspritze Tennisbälle von Holzklötzen zu spritzen. Schnelligkeit war beim Wasser tragen mit Schwämmen gefragt. Hier mussten die Teilnehmer nasse Schwämme über einen Hindernisparcours ins Ziel bringen und dort auswringen. Je mehr Wasser nach fünf Minuten im Eimer waren, desto mehr Punkte gab’s. Auf die Wurftechnik kam es bei Station drei, dem Wasserbomben werfen, an. Koordination war beim Feuerpatschen treten gefragt – vier Mann hintereinander auf einem Holzski. Für etwas Erholung sorgten das Golfball angeln und das Ball jonglieren, wenn auch bei letzterer Aufgabe Köpfchen gefragt war. Weitere Stationen waren „Finde die Mutter“ und Zielwerfen mit der Feuerwehrleine. Alle Neune mussten beim Kegeln mit dem C-Schlauch fallen und beim Bierkistenlauf kam’s auf Teamwork an.
Die zahlreichen Zuschauer feuerten die Mannschaften beim Wettbewerb lautstark an und drückten jedem Team die Daumen. Bei der Siegerehrung dankte FFW-Vorsitzender Michael Ederer den Teilnehmern und Pokalspendern Bürgermeister Helmut Heumann, Hans Wallner und Hans Maier sowie Organisator Ernst Spichtinger und den Schiedsrichtern. Am Ende hatte die FFW Biberbach I (Daniel Babl, Fabian Liegl, Fabian Kraft, Christoph Haller) die Nase vorn. Auf Platz  zwei landete Drachenfels III (Matthias Müller, Thomas Blattmeier, Lukas Liegl, Sebastian Bindl) und auf Platz drei kam Drachenfels I (Alfred Müller, Tom Wallner, Wolfgang Wallner, Andreas Babl). Die weiteren Platzierungen: 4. FC AH, 5. Ballermänner 2019, 6. FFW Steinlohe II, 7. FFW Steinlohe I, 8. FFW Biberbach II, 9. Drachenfels IV, 10. Das Hohe C I, 11. Drachenfels II, 12. FFW Biberbach III, 13. Spezirausch. Für die ersten drei Sieger gab es Pokale und Geldpreise, alle Teilnehmer bekamen Urkunden.
 

 

Foto: Siegerfoto der Feuerwehrolympiade