Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Begrüßung der Neugeborenen und deren Eltern

Treffelstein, den 29.11.2018

Die Gemeinde Treffelstein ist stolz auf ihre jüngsten Gemeindebürger. „Kinder sind die Zukunft unserer Kommune“, hat Bürgermeister Helmut Heumann schon oft gesagt. Deshalb lassen es sich das Gemeindeoberhaupt und seine Stellvertreterin Christa Bucher auch nicht nehmen, die Eltern von Neugeborenen in regelmäßigen Abständen einzuladen, um den Familien zum Nachwuchs zu gratulieren und die Kleinen in der Gemeinde willkommen zu heißen. Am vergangenen Samstag war es wieder so weit.
Die ganze Gemeindekanzlei war fest in Kinderhand – ein Anblick, bei dem nicht nur   den Bürgermeistern  das Herz aufging. Die Geburt eines Kindes sei nicht nur für die Mütter und Väter ein tolles Erlebnis, sondern freue auch die Gemeinde, die alles dafür tue, um für Familien attraktiv zu sein, sagte Heumann.  Und dazu gehöre auch der persönliche Kontakt. Deshalb  waren vergangenen Samstag alle Familien eingeladen, die in vergangenen drei Jahren Nachwuchs bekommen haben. Viele von ihnen waren der Einladung am vergangenen Samstagvormittag in die Gemeindekanzlei gefolgt.
Heumann sagte, dass die Eltern zu Hause die häuslichen Rahmenbedingungen schaffen, damit es ihren Kindern gutgeht; die Gemeinde kümmere sich um die strukturellen. So habe man zum Beispiel der Mutter-Kind-Gruppe einen Raum in der Mehrzweckhalle zur Verfügung gestellt und trage dafür Sorge, dass der gemeindliche Kindergarten bestens ausgestattet ist.
Zweite Bürgermeisterin Christa Bucher weiß, dass Kinder das Wichtigste im Leben einer Familie sind. Deswegen müsse auch ihre Sicherheit an oberster Stelle stehen. Dafür wollen auch  Gemeinde und Freiwillige Feuerwehr Sorge tragen. Aus diesem Grund bekam jede Familie einen Rauchwarnmelder geschenkt.
Vertreter der Freiwilligen Feuerwehr Treffelstein, die beiden Bürgermeister  und Kreisbrandmeister Manfred Schneider übergaben die „kleinen Lebensretter“, dazu gab’s ein kleines Geschenk von der Gemeinde. Dabei informierte KBM Schneider, dass Rauchwarnmelder nicht nur sinnvoll,   sondern Pflicht sind. „Sie können wirklich Leben retten“, sagte er.
Rauchmelder bekamen (Neugeborene von 2016 bis 2018): Hermann und Christine Seigner für Markus und Michael, Bernhard Breu und Nicole Wallner für Ben, Andreas und Stefanie Reitinger für Luisa und Mira, Alexander und Bettina Bindl für Marie, Johann und Marion Bindl für Elias und Leni, Alexander und Tanja Kaiser für Lea, Jürgen und Nadja Zilk für Nico, Daniel Stangl und Dagmar Vogl für Bastian, Stefan Krämer und Rebekka Zilk für Hannes, Manuel und Jessica Schwarz für Lena, Daniel Kuftner und Patricia Riedl für Hanna, Heinrich und Michaela Heumann für Alexander und Wolfgang und Melanie Wallner für Jule.
 

 

Foto: Begrüßung der Neugeborenen und deren Eltern