Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Dorfmeisterschaft der Schützen

Treffelstein, den 18.01.2019

Die „FC Freizeitsportler“ haben bei der 23. Dorfmeisterschaft der Drachenfelsschützen zum ersten Mal mitgemacht und auf Anhieb gewonnen. Manfred Schindler, Franz Weiß, Werner Serve und Josef Svejkovsky sind nun für ein Jahr im Besitz des von Bürgermeister Helmut Heumann gestifteten Wanderpokals. Schützenmeister Alfred Müller überreichte am Samstagabend die Trophäe und kürte damit den Dorfmeister 2019. Außerdem wurden die Preise des Nussschießens verteilt. Bei diesem Wettbewerb freuten sich die Drachenfelsschützen  über eine gute Beteiligung. 99 Schützen aus sieben Vereinen hatten sich beteiligt.
Im Vereinslokal Herbert Emmer konnte Müller unter den Teilnehmern an der Dorfmeisterschaft und am Nussschießen auch Bürgermeister Helmut Heumann, die stellvertretende Bürgermeisterin Christa Bucher, die Gemeinderäte und KBM Manfred Schneider willkommen heißen. Sein Gruß galt Ehrenmitglied Gerlinde Wallner und Ehrenmitglied Wilhelm Emmer, der wie jedes Jahr den Christbaum  gestiftet hatte. Den Vereinsmitgliedern, die sich zur Schießaufsicht, zum Schreiben wechseln  und zum Preisesammeln für die Verlosung beim Nussschießen zur Verfügung gestellt hatten, sowie allen Preisspendern sagte er ein Vergelts Gott.
Fürs Nussschießen standen 160 Sachpreise zur Verfügung.  Die Teilnehmer durften für jeden geschossenen Achter, Neuner und Zehner ein Los ziehen.   Stärkste Abordnung waren die Almenrauschschützen Pirkhof mit 20  Schützen, gefolgt von Eichenlaub Biberbach mit 13 Schützen, Weißenfels Steinlohe mit sechs, Gemütlichkeit Tiefenbach mit drei, Tannenbaum Ast und Alte Büchs`n Waldmünchen mit jeweils einem Schützen.  
Nachdem die Hälfte der Preise verteilt war, nahm Schützenmeister Alfred Müller die Siegerehrung der 23. Dorfmeisterschaft vor.  15 Mannschaften mit 60 Einzelschützen hatten sich daran beteiligt. Mitmachen durften keine aktiven Schützen, geschossen wurde ohne Schießausrüstung und aufgelegt. Die drei besten Mannschaften erhielten Pokale, alle weiteren teilnehmenden Mannschaften Urkunden. Platz eins ging an die  „FC Freizeitsportler“ mit 329 Ringen und den Schützen Manfred Schindler (93 Ringe), Franz Weiß (83), Werner Serve (80) und Josef Svejkovsky (73). Platz zwei belegte „SG Silbersee II“ mit 312 Ringen (Stefan Müller, Matthias Böhm, Christian Wallner, Sigi Gschmack). Auf Platz drei landeten die  „Flotten Bienen“ mit 309 Ringen (Gabi Böller, Andrea Rabus, Petra Weingärtner, Tanja Maier).
Über  Sachpreise durften sich die besten Schützen in der Einzelwertung freuen. Manfred Schindler von den FC Freizeitsportlern war mit 93 Ringen der treffsicherste Schütze, gefolgt von Andreas Graf (89) und Karl-Heinz Liegl mit 86 Ringen.
Nachdem die restlichen Preise des Nussschießens verlost waren, übergab Schützenmeister Alfred Müller das Zepter an den „Versteigerer“ Georg Ederer. Ästchen, Gipfel und selbst den Stamm des Christbaumes brachte er auf humorvoller Weise neben Leberkäs, Torte, Presssack und Haushaltsutensilien an den Mann und die Frau. Der Erlös aus der  Christbaumversteigerung kommt der Jugendarbeit zugute.
 

 

Foto: Dorfmeisterschaft der Schützen