Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Wasserleitung Altenried

Treffelstein, den 21.12.2020

Die Erneuerung der Wasserleitung Altenried-Treffelstein ist abgeschlossen. Für die Gemeinde ist das eine wichtige Maßnahme zur Verbesserung des Leitungsnetzes, stellte Bürgermeister Helmut Heumann bei der Abnahme am vergangenen Donnerstagvormittag fest. „Ich bin froh, dass wir in Sachen Wasserversorgung ein Stück mehr Sicherheit gewonnen haben“, meinte er. Zur Abnahme der Bauarbeiten trafen sich Vertreter von Baufirma, Ingenieurbüro, Gemeinde und Landkreis. Wolfgang Rohrmüller vom Planungsbüro stellte die Wasserleitungsbauarbeiten vor. So betrug die Baulänge von Altenried (Leitungsende) bis zur Einmündung in die Gemeindeverbindungsstraße Kritzenthal-Treffelstein (Hauptleitung DN 200 nach Treffelstein) circa 920 Meter. Die Baumaßnahme war ein Lückenschluss als Verbesserungsmaßnahme im Leitungsnetz. Die Vorteile des neuen Wasserleitungsnetzes seien weniger stehendes Wasser in der Leitung, die Verbesserung des Brandschutzes sowie eine Druckverlustreduzierung. Hinzu kamen die Herstellung von drei Kontenpunkten und der Einbau eines Be- und Entlüftungsventils. Die Verlegung der Rohrleitung erfolgte parallel zur Fahrbahn. Und Rohrmüller hatte weiteres Zahlenmaterial parat: 2000 Kubikmeter Erdarbeiten und Leitungsgräben, 210 Kubikmeter Frostschutzschichten und 180 Quadratmeter Asphaltflächen. Zugleich wurden auf einer Baulänge von circa 1090 Metern vier Leerrohverbände für den Breitbandausbau durch den Eigenbetrieb des Landkreises Cham neben der Wasserleitung mitverlegt. Die Arbeiten begannen Mitte Oktober und wurden nach circa acht Wochen Anfang Dezember fertiggestellt. Bauausführende Firma war die Baufirma Wagner aus Waldmünchen. Die Arbeiten erfolgten unter Vollsperrung mit Anliegerverkehr. Planung und Bauleitung hatte das Ingenieurbüro Brandl & Preischl, Cham, inne. Die Baukosten belaufen sich auf 220900 Euro brutto. Die Förderung erfolgte durch den Freistaat Bayern, Wasserwirtschaftsamt Regensburg, gemäß RZWas 2018. Dank zollte Bürgermeister Helmut Heumann dem Ingenieurbüro für die Planung und der Baufirma Wagner, die gewohnt saubere und gute Arbeit abgeliefert habe, Bauleiter Andreas Lobinger und Polier Günther Bauer. Dank sprach Heumann auch den Anliegern für ihre Rücksichtnahme während der Bauzeit aus. Das letzte Wort hatte Firmenchef Siegfried Wagner, der sich für den Auftrag und die gute Zusammenarbeit bedankte. Bauleiter, Polier und Mitarbeiter hätten eine saubere Arbeit abgeliefert, freute er sich.

 

Bild zur Meldung: Bauabnahme